AktuellEs

Goldene Ehrennadel des TFV für Otto Storch

Montag, 10.06.2024, von Ringo Hengmith und Neo Simmerling

Wenn jemand die Auszeichnung mit der Goldenen Ehrennadel des Thüringer Fußballverbandes verdient hat, dann der Trusetaler Otto Storch. Am 10.Juni, dem Tag seines 85.Geburtstages, bekam er diese hohe Auszeichnung in Anerkennung seiner außerordentlichen Verdienste um die Entwicklung des Fußballsports aus den Händen von Sandy Hoffmann, dem Vorsitzenden des KFA Rhön-Rennsteig, überreicht. Der Jubilar hat in diesen Tagen aber nicht nur seinen Geburtstag zu feiern, sondern auch die mittlerweile 70-jährige Mitgliedschaft in seinem Heimatverein. Hierfür erhielt er vom Vorstand des SV Stahl Brotterode-Trusetal eine Grafik mit der Anerkennung seines Vereins überreicht. Otto Storch - eine echte Trusetaler Fußball-Legende.

Als Otto Storch im Alter von 15 Jahren mit dem Fußballspielen bei den B-Junioren begann gab es noch keine Nachwuchs-Leistungsklassen, wie sie heute bekannt sind. In seiner Laufbahn kam er bis ins Alte-Herren-Alter zu zahlreichen Einsätzen in den Männermannschaften der damaligen Trusetaler Stahlelf. Bei den Oldies und den Freizeitsportlern seines Vereins kickte und trainierte Otto bis ins hohe Alter von 82 Jahren regelmäßig aktiv mit und stand dabei zudem bei unzähligen Spielen bereitwillig als Schiedsrichter zur Verfügung. Auch neben dem Platz war er als Aktivposten bei Arbeitseinsätzen und Baumaßnahmen stets mit in der vordersten Reihe dabei. Dazu zählen unter anderem der Ausbau und die Erweiterung des Sportlerheimes im „Gehege“ oder die Beschaffung und Gestaltung von Sitzgelegenheiten für die heimische Sportanlage. Seine wichtigste Aufgabe war allerdings über zahlreiche Jahre sein unermüdliches Engagement im Nachwuchsbereich, um seinem Verein ab dem kleinsten Fußballalter neue Mitglieder hinzuführen. „Onkel Otto“ – wie er liebevoll von seinen Schützlingen genannt wurde - holte die Kinder im Kindergarten ab und brachte ihnen das Fußball-ABC bei. Er fand hierbei auch etliche Mitstreiter, die seine Bambini-Spieler später übernahmen und in den folgenden Altersklassen weiter erfolgreich ausbildeten. Zahlreiche neue Vereinsmitglieder konnte er für seinen Verein gewinnen, einige davon spielen nun im Männer- und Frauenbereich der heutigen Stahlelf. Auch hat Otto Storch mit seinem langjährigen Engagement in der damaligen Nachwuchs-Spielgemeinschaft zwischen Trusetal und Brotterode einen nicht unerheblichen Anteil daran, dass die beiden Ortsteile seit mittlerweile vier Jahren erfolgreich einen gemeinsamen Verein bilden. Ausdrücklich bedankte sich der Geehrte bei seiner Familie und seiner Frau Friedel, ohne deren Unterstützung und Verständnis wäre sein großartiges Engagement sicher nicht möglich gewesen.

 

Im Foto von der Auszeichnung von links: Ringo Hengmith (Pressewart des SV Stahl Brotterode-Trusetal), Otto Storch, Sandy Hoffmann (Vorsitzender des KFA Rhön-Rennsteig)

Der KFA informiert

Samstag, 25.05.2024, von Sandy Hoffmann und Neo Simmerling

Noch bevor die letzten Titelträger feststehen, möchte der KFA eine Vorschau auf die neue Spielserie 2024/25 geben.

Damit haben die Vereine die Möglichkeit, sowohl Urlaub wie auch Vorbereitungsspiele zu planen.

 

Pokale der Rhön-Rennsteig-Sparkasse

15.06.2024, 15.00 Uhr Ligapokal Herren in Struth-Helmershof

16.06.2024, 15.00 Uhr Kreispokalendspiel Herren in Breitungen

22.06.2024, 15.00 Uhr Kreispokalendspiel Alte Herren in Untermaßfeld

23.06.2024, 15.00 Uhr Kreispokalendspiel Frauen in Helmershausen

23.06.2024, 15.00 Uhr Supercup-Endspiel in Jüchsen

09.08. - 11.08.2024 Erster Spieltag um die Meisterschaft 2024/25

5. TRainerdialog in Zella-Mehlis

Samstag, 18.05.2024, von Lars Müller und Neo Simmerling

Am 06.05.2024 fand der 5. DFB Trainerdialog (bundesweit) am Stützpunkt Zella–Mehlis statt. 25 Trainer haben sich diesmal dazu angemeldet. Zum Thema Spielen auf mehreren Feldern haben 23 Spielerinnen und Spieler aus dem Stützpunkt Zella–Mehlis die Einheiten vorgetragen.

SiChtung des Jahrgangs 2013 in Zella-Mehlis

Freitag, 10.05.2024, von Lars Müller und Neo Simmerling

Am Freitag den 03.05.2024 fand am Kunstrasen in Zella–Mehlis eine Sichtung des Jahrganges 2013 aus allen Stützpunkten der Region Süd (Steinach / Arnstadt-Ilmenau / Leimbach / Meiningen / Zella–Mehlis) statt. 21 Spieler zeigten Ihr Können und wurden von 8 Trainer aus den jeweiligen Stützpunkten beobachtet.

Herzlichen Glückwunsch zum 60. Geburtstag

Mittwoch, 08.05.2024, von Hans Hörnlein und Neo Simmerling

Uwe Sell begeht heute, am 8. Mai, seinen 60. Geburtstag.

Uwe Sell ist aufgrund seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten im Fußballsport weit über die Grenzen seines Heimatortes hinaus bekannt. Ein geachteter Sportsmann. Seit 29 Jahren ist er Vorsitzender und gleichzeitig Abteilungsleiter Fußball des TSV 1908 Neubrunn. In seinem Heimatverein ist er der absolute Aktivposten. Sei es im Männerspielbetrieb, im Nachwuchsbereich oder in der nunmehr 16-jährigen Spielgemeinschaft mit dem SV Eintracht Wölfershausen. Als die Vereine SG Alemania Bauerbach und SV Ritschenhausen ihren Männerspielbetrieb aufgeben mussten, hat Uwe die Spieler in seine Mannschaften in Neubrunn integriert.

Uwe ist seit nunmehr 43 Jahren Schiedsrichter und Beobachter.

Er erreichte die Leistungsklasse Bezirksliga. In den Leitungsfunktionen in den Schiedsrichterausschüssen des Altkreises Meiningen und  im KFA Rhön-Rennsteig ist er seit 19 Jahren Stellvertreter des Vorsitzenden.

 

Durch seine Mitwirkung im Lehrstab gibt er gerne seine umfangreichen Erfahrungen an die jungen Mitstreiter weiter. Seit 9 Jahren leitet er das Sportgericht im KFA Rhön-Rennsteig. Eine sehr aufwendige Tätigkeit, die viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl erfordert. Zur Förderung und Entwicklung des Nachwuchses wurde unter seiner Initiative ein „Jugend Fußball Club“ im Grabfeld aus 12 umliegenden Vereinen gebildet. Er fungiert gerne als Vorsitzender.

Im gesellschaftlichen Bereich war er über 20 Jahre Beigeordneter des Bürgermeisters in Neubrunn.

Wenn es um Fußballsport und dessen Entwicklung geht, steht Uwe immer in der ersten Reihe.

Er ist immer aktiv, verantwortungsbewusst, zielstrebig und zuverlässig.

 

Auf Grund seiner außerordentlichen Tätigkeiten und Leistungen wurde er im Jahre 1998 mit dem Ehrenzeichen des KSB und im Jahre 2014 mit der Guts-Muths-Plakette in Silber geehrt. Im Fußballsport wurden seine außerordentlichen Leistungen mit der Verdienstnadel des NOFV geehrt.

TFV Schiedsrichter-Newsletter Ausgabe 1/2024

Samstag, 02.05.2024, von Volker Westhaus und Neo Simmerling

Anpfiff zur ersten Ausgabe des TFV-Schiedsrichter-Newsletters im Jahr 2024. Die nunmehr siebte Ausgabe stellt das Pilotprojekt
„STOPP - aktive Gewaltprävention“ in den Vordergrund und beleuchtet die Anwendung sowie Hintergründe der Spielunterbrechung bei drohender Eskalation im Spiel. Wann kommt es zur Anwendung und wie sollen sich die Mannschaften verhalten? Diese Fragen und viele mehr klären wir auf.
Auch eine Schiedsrichterkarriere kann schnell Fahrt aufnehmen, weiß Samuel Bernd zu berichten. Wie es ihm in seiner jungen Karriere bereits ergangen ist, hat ihn Ralf Schwethelm gefragt.
Ist die Schiedsrichterlaufbahn viele Jahre stetig verlaufen, heißt es auch einmal „Danke!“ zu sagen. So geschehen bei der Landesehrungsveranstaltung „Danke Schiri. 2023/24“, von der Karsten Krause berichtet.
Den ausführlichen Newsletter gibt es unter folgendem Link:
Der News-Beitrag auf der TFV-Homepage ist unter folgenden Link zu finden:

Bruno Marquardt Sportstätte in Wernshausen

Samstag, 01.05.2024, von Hans Hörnlein und Neo Simmerling

Der SV Wernshausen 1919 e.V. veranstaltete am 30. April 2024 eine

Ehrungsveranstaltung für seinen kürzlich verstorbenen Funktionär und Freund Bruno Marquardt.

 

Viele seiner Wegbegleiter waren gekommen. Es gab eine Rückschau auf sein Leben für den Fußball in Wernshausen. Neben 18 Jahren als Schiedsrichter war er seit 1980 Sektionsleiter bzw. später Abteilungsleiter Fußball.

 

Bruno war ein Sportsmann, ein Fachmann, ein Freund.

 

Es gab regen Austausch über Höhepunkte im Werden des SV Wernshausen.

Man spielte über 10 Jahre Bezirksklasse, viele Aufs und Abs wurden auch gemeistert.

 

Gerne gab er im Jahre 2005 seine Erfahrungen in junge Hände weiter.

Die Sportfreunde des SV Wernshausen nennen ihm zu Ehren den Sportplatz fortan

Bruno Marquardt Sportstätte.

 

Diese Ehrung hat Bruno letztlich mehr als verdient.

(Foto/Text: Hans Hörnlein)

Errichtung einer FLutlichtanlage in Kaltennordheim

Samstag, 27.04.2024, von Hans Hörnlein und Neo Simmerling

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

der Rhöner Sportverein Fortuna ist der drittälteste Sportverein in unserem Fußballkreis. Wer will die vielen Aktivitäten zählen, die dazu geführt haben,

dass der RSV im Fußball eine beachtenswerte Rolle spielt? Gegründet 1863, so spielte man Fußball, auch über schwierige Zeiten wie der 1. und 2. Weltkrieg, die ihre Opfer verlangten. Ab 1958 mit Kaltenlengsfeld in einer Spielgemeinschaft, ab 1967 als BSG Aufbau Kaltennordheim, ab 1990 wieder als Rhöner Sportverein „Fortuna“ Kaltennordheim. 1922 hatte der Sportverein ganze 44 Mitglieder, 1930 waren es schon 54, heute sind es 171 Mitglieder. Die Altvorderen Hans Müller, Gustav Heym und Reinhold Neuber setzen nach dem 2. Weltkrieg alles daran, den Sportverein wieder auf die Beine zu helfen. Dass das nicht einfach war, muß ich hier nicht erwähnen. In der jüngsten Zeit führen wir die Erfolge weiter. Man spielte mit der 1. Männermannschaft einige Jahre Bezirksliga, 2007/08 Bezirksmeister, dann Landesklasse West bzw. Staffel 3. Beschauen wir uns aber auch das Sportgelände. Mit Hilfe einiger aktiver Sponsoren wurde eine schöne Spielstätte errichtet. Der ehemalige Bezirksfachausschuss Fußball Suhl machte sich die Spielstätte zunutze, um die Endspiele um die Pokale der Rhönbrauerei Dittmar hier auszutragen. Der letzte Pokalsieger war 2012 der Herpfer SV 07. Erfolge benötigen entsprechende Rahmenbedingungen, die wurden und werden hier in Kaltennordheim vorgefunden. Für eine erfolgreiche Zukunft im Fußballsport ist es erforderlich, Spielstätten zu erweitern, so z. B. mit der Errichtung einer Flutlichanlage. Damit haben sich die Bedingungen für die Mitglieder im Fußball enorm verbessert. Nun kann auch nach getaner Arbeit trainiert und gespielt werden. Man ist nicht mehr so stark von den Lichtverhältnissen abhängig.

 

In diesem Zusammenhang danken wir den Helfern und Sponsoren, die das hier in Kaltennordheim möglich machten. Ein Schmückstück, eine allzeit geeignete

Spielstätte. Die Mitglieder des Sportvereins wissen das entsprechend zu würdigen und werden die Anlage sorgsam pflegen und somit lange erhalten.

5. DFB Trainerdialog

Dienstag, 16.04.2024, von Neo Simmerling und Lars Müller

Am Montag, den 06.05.2024, findet ab 18.00 Uhr der 5. DFB-Trainerdialog auf dem Kunstrasenplatz "Alte Straße" in Zella-Mehlis statt. Alle Interessierten sind dazu recht herzlich eingeladen. Inhaber der C-Lizenz bekommen hierfür 2,5 LE als Fortbildung angerechnet. Hier geht es zur Anmeldung:

Anmeldung

Sonderheft Bezirksfachausschuss Fußball Suhl/Südthüringen

Sonntag, 14.04.2024, von Neo Simmerling und Hans Hörnlein

In dieser Broschüre wird die Geschichte des Bezirksfachausschuss Suhl von 1952 – 2010 dargestellt. Für alle Fans des Fußballsportes ist dies sicher eine interessante Lektüre. Hier findest du alle Bezirksmeister, Bezirkspokalsieger, Kreismeister der ehemaligen 8 Kreise des Bezirkes Suhl, alle Tabellen der Bezirksliga und der Bezirksklassen sowie viele Endergebnisse.

 

 

 

 

 

Du bist interessiert?

Dann Kontakt aufnehmen mit:

Hans Hörnlein

Backstraße 4

98527 Suhl

(hanshoernlein@web.de, Tel. mobil: 0177-2396895).

Druckkosten betragen 12,- €

Bei Postversand: 14,00 €

Frohe Ostern

Donnerstag, 28.03.2024, von Neo Simmerling und Hans Hörnlein

 

 

 

Heute ist Gründonnerstag,

da hilft kein Flehen und kein Fluchen,

macht euch auf, die Eier nun zu suchen.

 

Wir wünschen allen Mitgliedern, Förderern und

Sponsoren ein frohes Osterfest.

 

🐇🥚🐣

 

 

 

(Bild von https://www.pexels.com/de-de/suche/frohe%20ostern/)

4. Kreisfußballtag

Mittwoch, 13.03.2024, von Neo Simmerling

Am 02.03.2024 fand der 4. Kreisfußballtag des KFA Rhön-Rennsteig statt. Dieser wurde im Landratsamt Meiningens durchgeführt. Insgesamt fanden knapp 60 Vereinsdelegierte den Weg zu dieser Veranstaltung. Auf der Tagesordnung standen folgende Punkte:

1. Begrüßung durch den Vorsitzenden

2. Wahl des Versammlungsleiters

3. Bestätigung/Ergänzung der Tagesordnung

4. Erstattung des Rechenschaftsberichtes des KFA

5. Erstattung des Berichtes der Kassenprüfer

6. Diskussion / Grußworte

7. Ehrungen / Auszeichnungen

8. Feststellung der Stimmberechtigten

9. Anträge und Abstimmung zu Änderungen/Ergänzungen

der Satzung und Ordnungen

10. Abstimmung über Entlastung des bisherigen Ausschusses

11. Wahl der Wahlkommission

12. Neuwahlen der KFA-Mitglieder

13. Wahl der Delegierten zum Verbandstag

14. Abstimmung über Delegiertenschlüssel 5. KFT 2028

15. Berufung der Ausschussmitglieder durch den neuen KFA

16. Anfragen / Informationen

17. Schlusswort des neuen Vorsitzenden

Ehrungen und Auszeichnungen:

Beim Kreisfußballtag kam es zu Ehrungen und Auszeichnungen. Die Landrätin Schmalkalden-Meiningens und der Präsident des TFV, Udo Penßler-Beyer, ehrten feierlich folgenden Sportsfreunde und Vereine mit folgenden Auszeichnungen:

 

Verdienstnadel NOFV:

Armin Horn

Dieter Köhler

Bernd Schneider

 

TFV Gold:

Marco Both

Susanne Dorsch

Ralf Müller

Carsten Paul

Meinhard Städtler

 

TFV Silber:

Sven Feldmann

Steffen Reinhardt

Marian Schuster

 

TFV Bronze:

David Kempf

Dennis König

Tobias Krämer

Sören Marr

Michael Pfaff

Jonas Tölg

Steffen Wilk

 

Ehrenzeichen des KFA:

Reimund Bach

 

Aktivste Vereine im Nachwuchsbereich:

JFC Grabfeld

FSV 06 Mittelschmalkalden

 

Wilfried Kwiatkowski wurde vom Kreissportbund SM anlässlich einer Veranstaltung am 7. 3. 2024 mit unserer Unterstützung mit einer hohen Ehrung des Landessportbundes Thüringen geehrt.

Neuer KFA-Vorstand gewählt

Montag, 04.03.2024, von Neo Simmerling

 

Zum Kreisfußballtag im KFA Rhön-Rennsteig am 02.03.2024 fand bei der Neuwahl des KFA-Vorstandes ein Generationswechsel statt. Der KFA besteht nun aus folgenden Mitgliedern: (v.l.n.r.)

 

Mario Dittmar                   (stellv. Vorsitzender, Jugendausschuss)

Chris Altmann                   (Spielausschuss)

Uwe Sell                            (Sportgericht)

Patrick Eckstein                (Finanzen)

Jan Weltzien                      (Schiedsrichterausschuss)

Neo Simmerling                (Öffentlichkeitsausschuss)

Sandy Hoffmann               (KFA-Vorsitzender)

Hans Hörnlein                   (Ehrenamtsbeauftragter)

Hans-Jürgen Herbst          (Breitensport/Frauen-Mädchen)

 

Nicht im Bild:

David Reich                        (Qualifizierungsausschuss)

 

(Foto: Ralf Ilgen)

Nachruf Günter Supp

Freitag, 26.01.2024, von Hans Hörnlein und Nils Pfannstiel

Günter Supp ist in der Nacht vom 19.01. zum 20.01.2024 in Meiningen gestorben. Mit ihm verliert unser Kreis einen verdienstvollen Schiedsrichter und Funktionär, der erst kurz vor Weihnachten als Beobachter des TFV verabschiedet wurde. Die Gedanken aller Schiedsrichter und Funktionäre aus unserem Kreis sind in diesen Stunden bei seiner Frau und allen Angehörigen. Wir werden nie vergessen, was Günter Supp in unserem Kreis und darüber hinaus alles bewirkt hatte:


Von 1990 bis 2000 war er der Vorsitzende des TFV-Schiedsrichterausschusses gewesen. Anschließend wurde er von 1999 bis 2004 zum Vorsitzenden des NOFV-Schiedsrichterausschusses gewählt. Davon abgesehen war er auch gleichzeitig von 1999 bis 2005 Mitglied im DFB-Schiedsrichterausschuss und von 2005 bis 2009 als Mitglied im Lehrstab des DFB tätig gewesen. Im DFB Schiedsrichterausschuss kümmerte er sich vor allem um die Schiedsrichterinnen, wie Anja Kunick, Rebecca Kirchner oder Bibiana Steinhaus, an deren Entwicklungen Günter Supp einen enormen Anteil hatte. Auch als Beobachter, sowohl auf DFB-Ebene (Bundesliga), als auch bis zuletzt auf TFV- und vor allem auf Kreisebene konnte er vielen weiteren bekannten Schiedsrichtern, wie z.B. Manuel Gräfe, Steven Greif oder Alexander Sather entscheidende Tipps und gegebenenfalls auch Vorschläge vermitteln, welche mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch heute noch ihre Anwendung finden. Insgesamt kam Günter Supp auf ca. 600 Beobachtungen in seiner lang angehaltenen Karriere.

Lieber Günter, wir danken dir für alles, was du in unserem Kreis und darüber hinaus bewirkt hast. Du wirst uns auf ewig in Erinnerung bleiben.

 

Ruhe in Frieden.

Weihnachten und das neue Jahr stehen vor der Tür

Freitag, 22.12.2023, von Hans Hörnlein und Neo Simmerling

Der Ball ist rund und gar nicht schwer.

Ihr alle rennt ihm hinterher.

Jeder von euch will ein Tor schnell schießen

und dann seinen Triumph genießen.

Manchmal ist es leicht und manchmal sehr schwer,

denn auch die Gegner rennen dem Ball hinterher.

Doch euer Kampfgeist ist enorm,

und denkt dran Fußballspielen hält euch in Form.

 

Der KFA Rhön-Rennsteig wünscht seinen Mitgliedern, Förderern und

Sponsoren Freude und Besinnlichkeit, für die kommende Weihnachtszeit! 🎄🎅🏼

 

Und für das neue Jahr 2024 Gesundheit, Erfolg und Freude.

Wir danken für die angenehme Zusammenarbeit. 🎆

Auslosung der Halbfinale der Pokalwettbewerbe

Donnerstag, 07.12.2023, von Neo Simmerling

Am Mittwoch, den 06.12.2023, wurden bei der KFA-Sitzung die Halbfinale der Pokalwettbewerbe ausgelost. Es kommt zu folgenden Partien:

Kreispokal:

Partie I:

Sieger aus SV W. Kaltenlengsfeld/SG SV Dolmar Kühndorf vs. Sieger aus SG SV 08 Struth-Helmershof II/SV Stahl Brotterode-Trusetal II

 

Partie II:

Sieger aus SV Rot-Weiß Mehmels/SV JK 03 Albrechts vs. SG Jahn 07 Rosatal

 

Ligapokal:

Partie I:

FSV Floh-Seligenthal vs. SG SV Jüchsen 05

 

Partie II:

FSV 04 Viernau vs. FC Steinbach-Hallenberg II

 

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!

Aus- und Fortbildungs-aktivitäten im Kreis

Dienstag, 05.12.2023, von Thomas Bischof

Ende November konnte Kreislehrwart Thomas Bischof die letzten Zertifikate an die ersten BasisCoachs in unserem Kreis überreichen.

(Im Bild sind die Zella-Mehliser Sportfreunde der WSG und vom FC Zella-Mehlis exemplarisch dargestellt.)

Mit anfangs über 60 gemeldeten Teilnehmern war der Lehrstab des KFA vor große Herausforderungen gestellt.

Dass am Ende 51 Teilnehmer (von denen bei zweien noch formale Kriterien nachgereicht werden müssen), das Zertifikat erhalten, zeigt, dass der Einstieg in das neue Format gelungen ist.

Neben der Tatsache, dass die Lizenzform eine neue ist, war der Qualifizierungsausschuss/Lehrstab auch das erste mal mit der Arbeit im EduBreak-Campus, also dem blended-learning-Format konfrontiert. Trotz anfänglich etwas Sand im Getriebe, arrangierten sich sowohl die Referenten, als auch die Teilnehmenden mit der Technik und erkannten schnell die Vorzüge des Ganzen.

Der Dank des Kreislehrwarts gilt allen Referenten und insbesondere David Reich für die Koordinierung des Lehrgangs!

 

Aufgrund der hohen Nachfrage nach dem BasisCoach entschied sich der Qualifizierungs-Ausschuss zu einem zweiten Lehrgang in diesem Jahr. Dieser fand, wie bereits berichtet in Kaltenwestheim und Kaltennordheim statt.

Auch hier waren anfangs über 50 Teilnehmer angemeldet.

Im aktuell laufenden Prüfungszeitraum sind noch 46 "im Boot", die aktuell ihre Prüfungs-Leistungen eingereicht haben.

 

Der nächste Lehrgang "BasisCoach" ist im Frühjahr 2024 in Meiningen geplant. Aktuell wird auch hier überlegt, den Kurs in zwei Teile zu splitten, da die Anmeldezahlen die 25 verfügbaren Plätze übersteigen.

 

 

Neben den Ausbildungslehrgängen fanden auch Fortbildungen statt. Die erste war im Sommer zum "Kinderschutz" in Zella-Mehlis und wurde von einigen C-Trainern zur Fortbildung genutzt.

Ebenfalls in Zella-Mehlis fand am 04.12.2023 der nunmehr 4.Trainingsdialog des DFB-Stützpunkts statt, zu dem elf Trainer den Weg fanden.

 

Am selben Tag bildeten sich in Brotterode insgesamt 28 Übungsleiter/Trainer fort. Siehe Bild. Das Thema war "Gewinnung und Halten von Ehrenamtlichen" und Club-Berater Jens Hirschfeld gab einige Anregungen - nicht nur für die Vereins-, sondern auch für die Trainings-Arbeit. Die Teilnehmer gingen mit vielen neuen Impressionen und Ideen aus dem Lehrgang heraus. Der Lehrgang wurde neben der Sammlung von Stunden für C-Trainer auch von "Teamleitern" genutzt, die ihre Lizenz zum "BasisCoach" umwidmen lassen wollen.

 

 

Alles in allem kann also konstatiert werden, dass der Qualifizierungsausschuss mit seinem Lehrstab in diesem Jahr sehr aktiv war und auch weiterhin bleiben muss, da der Aus- und Fortbildungsbedarf - sicher auch im Hinblick auf die seit zwei Jahren geltende Lizenzpflicht - sehr hoch ist.

 

Für 2024 sind bisher geplant:

- ab März: BasisCoach-Lehrgang in Meiningen

- 2.Halbjahr: C-Trainer-Ausbildung (bis dahin kann schon der Anteil "Grundlagenlehrgang" beim KSB absolviert werden)

Ohne Nachwuchsförderung keine Ausbildung der Talente

Dienstag, 05.12.2023, von Hans Hörnlein

Unser Fußballkreis ist seit 12 Jahren in der glücklichen Lage über die Firma "Print & Sport UG" Förderung für unsere Nachwuchsmannschaften zu erhalten. Sei es in Form von Sportartikeln, Trikotsätzen oder Fußbällen.

Mit der Übergabe an ausgesuchte Vereine, möglichst dort, wo die meisten Geschäftsabschlüsse stattfinden, werden diese Nachwuchsmannschaften entsprechend unterstützt.

 

Erst letzlich (Bild) konnten sich die Sportfreunde aus Goldlauter über eine solche Unterstützung freuen.

Der KFA Rhön-Rennsteig sagt herzlich Dankeschön.

 

Übersicht hallenregeln im Downloadbereich verfügbar

Dienstag, 21.11.2023, von Thomas Bischof und Mario Dittmar

siehe Downloadbereich

- Regelungen für Hallenspiele (des TFV)

- Regel-Hinweise Schiri-Versammlung

- Durchführungsbestimmungen Nachwuchs

- Regelübersicht (Tabelle) Nachwuchs

Herzlichen Glückwunsch an Hartmut Recknagel

Donnerstag, 16.11.2023, von Mario Liebaug und Neo Simmerling

Unser Ehrenschiedsrichter Hartmut Recknagel feierte am 12.11. seinen 70. Geburtstag.

 

Auch der SR Ausschuss zählte am vergangenen Sonntag zu den Gratulanten.

 

Unser Vorsitzender Mario Liebaug und der Beobachter-Chef Andre Mau besuchten unser langjähriges Mitglied in seinem zu Hause in Unterschönau.

 

Im Gepäck hatten sie die Glückwünsche der gesamten Schiedsrichter sowie des KFA Rhön-Rennsteig nebst einem Jubiläumsgeschenk.

 

 

Wir wünschen Ihm weiterhin alles Gute und vor allem Gesundheit.

(Bild: https://www.sr-rhoen-rennsteig.de/Seiten/aktuelles.html)

Der neue instagram-account des KFA

Freitag, 10.11.2023, von Neo Simmerling

Werte Sportfreunde und Vereine,

 

wir freuen uns, euch hiermit darüber informieren zu dürfen, dass wir seit Neustem einen Instagram-Account haben.

 

Auf diesem werden wir euch ebenfalls über das aktuelle Fußballgeschehen in unserem Kreis informieren.

 

Dennoch steht unsere Homepage weiterhin allen zur Verfügung, die kein Instagram besitzen. 

 

Mit Hilfe des folgenden Links kommt ihr zu unserem Instagram-Account:

 

https://www.instagram.com/kfa.rhoen.rennsteig/

FUnino in zella-mehlis

Sonntag, 29.10.2023, von Jens Kürschner und Thomas Bischof

Neben einigen Funino-Turnieren in der bisherigen Saison fand am Sonntag, 29.10.2023, auf der Kinder- und Jugendsportanlage in Zella-Mehlis ein Kinder-Fußballfestival des KFA statt. In zwei Turnieren traten am Vormittag und am Nachmittag insgesamt 22 Mannschaften gegeneinander an. Viele Leben auf dem Sportplatz in Zella-Mehlis und einiges an Arbeit bei den Organisatoren der WSG Zella-Mehlis. Allein für den Feldaufbau startete Platzwart Jens Anschütz quasi bereits in der Morgendämmerung. Doch am Ende entschädigten die engagierten Kinder und deren glückliche Augen, als es Medaillen gab, für den Aufwand.

Die Sportfreunde der WSG Zella-Mehlis als Veranstalter sorgeten für die kleinen und großen Gäste mit Pommes, Bratwurst, Kuchen, Kaffee und vielen weiteren Leckereien für das leibliche Wohl.

 

In den Turnieren spielten:

Vormittag von 10 bis 12 Uhr: Kaltenwestheim, Suhler SV  (2 Teams), Helba (2 Teams) , Grabfeld (2 Teams) , FC Zella-Mehlis (Mädchen, 2 Teams), Goldlauter, WSG Zella-Mehlis (2 Teams)

 

Nachmittag von 13 bis 15 Uhr: Kaltennordheim (2 Teams) , Suhler SV (2 Teams) , Helba (2 Teams) , Kühndorf (2 Teams) , Grabfeld, Vachdorf auf den 5 Funino Feldern in der Alten Straße angetreten.

Die 6. Ausgabe des Schiedsrichter-Newsletters ist online

Samstag, 28.10.2023, von Patrick Volland und Neo Simmerling

Zum Jahresendspurt erscheint die sechste Ausgabe des Schiedsrichter-Newsletters – dabei liegt der Fokus auf dem laufenden „Jahr des Schiedsrichters“, wobei u.a. auf die einzelnen Maßnahmen aus dem Schiedsrichterbereich im DFB-Punktespiel eingegangen wird. Wie Vereine das Interesse an einer Schiedsrichterausbildung hochhalten können, dazu führt Franz Eschler ein Interview mit Jens Hirschfeld - Vereinsvertreter des FSV 06 Eintracht Hildburghausen und Vereinsberater des TFV. Einer der Vorteile des Schiedsrichterausweises ist der freie Eintritt auf allen Sportplätzen. Das betrifft auch die Bundesligastadien. Was dabei als Schiedsrichter zu beachten ist, beleuchtet Ralf Schwethelm ausführlich.

 

Den ausführlichen Newsletter gibt es unter folgendem Link:

https://bit.ly/ANPFIFF-der_TFV_Schiedsrichter-Newsletter_Ausgabe3-23

Herzlichen glückwunsch an gerd böhm

Montag, 23.10.2023, von Hans Hörnlein und Thomas Bischof

Unser Ehrenmitglied des KFA Gerd Böhm feiert heute seinen 85.Geburtstag. Der KFA-Vorsitzende ließ es sich nicht nehmen, hier persönlich zu gratulieren!

Die Sportfreunde des KFA-Vorstandes wünschen hierzu alles Gute bei bester Gesundheit!

 

Lieber Gerd, bleibe noch lange fit und gesund und uns freundschaftlich gewogen!

  

 

Hier eine kleine Übersicht über Gerds Wirken und Schaffen:

 

Der Name Gerd Böhm ist seit vielen Jahrzehnten ein Begriff im Fußballsport, speziell im Nachwuchsfußball. Das geflügelte Wort „ein Leben für die Fußball“ trifft auf Gerd insbesondere zu. Bereits in jungen Jahren ab 1960 übernahm er die Funktionen als Schiedsrichter und Übungsleiter.
Ab dem Jahr 1962 wurde er Mitglied im Jugendausschuss des Altkreises Schmalkalden. Ab den 70er Jahren wurde Gerd Vorsitzender im Jugendausschuss. Noch immer war er Schiedsrichter. Während dieser Zeit war Gerd ganz „nebenbei“ auch Staffelleiter.
Der Kreisspielbetrieb war Gerd zu wenig. Er übernahm Verantwortung im Nachwuchsbereich des ehemaligen Bezirksfachausschuss Fußball Suhl und ab 1991 betreute er die A- und B-Junioren der Landesklasse in Thüringen.
Am Zusammenschluss der Fußballkreise Schmalkalden und Suhl im Jahre 1994 zum neuen Fußballkreis „Werra-Rennsteig“ hatte Gerd großen Anteil. Er engagierte sich auch gesellschaftlich in der Stadt Schmalkalden, hielt Verbindung zu den Kommunen im Umkreis. Er organisierte Hallenmeisterschaften und Pokalspiele.
Nicht vergessen wollen wir die 16 Jahre als Schiedsrichter, die über 20 Jahre im Thüringer Fußballverband als Organisator und Staffelleiter, die über 30 Jahre Vorstandsarbeit im damaligen VEB Werkzeugkombinat Schmalkalden, die Federführung bei der Bildung der Spielunion im Nachwuchsbereich der damaligen Fußballkreise „Werra-Rennsteig“ und „Meiningen“, die den unkomplizierten Zusammenschluss zum heutigen Fußballkreis „Rhön-Rennsteig“ wesentliche vorbereitete.

 

Gerd war immer da, wenn es um Sport und Fußball ging. Tag für Tag, Woche für Woche lenkte er die Fußballgeschicke in der Region, war immer ansprechbar. Unbeantwortete Probleme gab es nicht. Gerd fand immer eine Lösung im Sinne des Fußballs! Beeindruckend war für viele, wie Gerd sich auch mit fast 80 noch der Digitalisierung des Fußballs widmete und von Papier auf Laptop umstieg, um „up to date“ zu bleiben. Damals nicht für alle Funktionäre selbstverständlich.
Durch seine Ausgeglichenheit und kameradschaftliche Art, sowie seinem Sachverstand, trug er wesentlich zur Gestaltung des sportlichen Lebens in der Region Südthüringen bei. Alle seine Tätigkeiten brachten ihm viel Sympathie und Anerkennung ein. Wir sind bis heute Gerd zu großem Dank verpflichtet!

Sein Wirken im und um den Fußballsport brachten ihm auch eine große Zahl an Ehrungen ein; beispielsweise:
Ehrennadel des LSB Thüringen im Jahr 1998,

GutsMuths-Plakette in Gold im Jahre 2008,
Verdienstnadel des DFB 1998,

Ehrennadel NOFV in Gold 2008,

Ehrennadel des TFV in Gold 1993,
Ehrenplakette TFV im Jahre 2016.

 

Beim Ausscheiden aus dem KFA belohnten die Vereine und der Vorstand ihn 2016 mit dem Ehrenzeichen des KFA und der Benennung zum Ehrenmitglied.

LEHRGANGSANMELDUNG im Jahr des schiedsrichters - denn ohne schiri geht es nicht

Sonntag, 15.10.2023, von Thomas Bischof

Der Thüringer Fußball-Verband (TFV) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) richten im Jahr der Schiris den Fokus auf die positiven Facetten der Tätigkeit als Schiedsrichter*in. Persönlichkeitsentwicklung, kostenlose Stadionbesuche und sportliche Betätigung – all diese Vorteile vereint die Tätigkeit als Schiri.

 

Ab dem 20. Oktober 2023 besteht für jeden Interessierten die Möglichkeit zur Anmeldung zum Schiri-Ausbildungslehrgang in seiner Nähe.

Der TFV stellt dafür das nachfolgende Material zur VErfügung!

 

Zusätzlich können Vereine die Schiri-Toolbox nutzen, um Interessierte anzusprechen. Mit wenigen Klicks können auch hier Grafiken erstellt werden, die am Vereinsgelände ausgehängt oder auf den Social-Media-Kanälen veröffentlicht werden können.

Download
Handreichung gemeinsamer Anmeldezeitraum
2023-10-20_Handreichung_Gemeinsamer_Anme
Adobe Acrobat Dokument 750.7 KB
Download
"Stadionheft" gemeinsamer Anmeldezeitraum
2023-10-20_Stadionheft_Gemeinsamer_Anmel
Adobe Acrobat Dokument 559.9 KB

INfos zur Qualifizierung

Mittwoch, 05.10.2023, von Thomas Bischof

Am 04.12.2023 findet in Trusetal eine Kurzschulung statt.

Diese gilt:

> für C-Trainer zur Verlängerung der Lizenz (5 LE)

> für Teamleiter zur "Umschreibung" auf BasisCoach

> für weitere Interessierte zur Wissenserweiterung

Anmeldung erfolgt wie gewohnt im Veranstaltungskalender des TFV.

 

Der nächste BasisCoach-Lehrgang im Kreis Rhön-Rennsteig ist ab März 2024 in Meiningen geplant. Die Anmeldung ist ebenfalls im Veranstaltungskalender des TFV möglich.

Hier können sich bei Bedarf weitere Sportfreunde anmelden, auch wenn der Lehrgang schon ausgebucht ist. Wer auf der Warteliste steht, kann dann ggf. nachrücken oder wir bilden zwei Gruppen, wenn es ausreichend "Nachrücker" gibt.

 

Eine C-Trainer-Ausbildung wird dann wahrscheinlich im zweiten Halbjahr 2024 stattfinden.

Wenn Vereine/Regionen hier Bedarf und potentielle Teilnehmer haben, wäre eine kurze Mail an mich schön. Dann könnten wir das in unseren Planungen ggf. mit einbeziehen.

Hier bitte berücksichtigen, dass neben der erfolgreichen BasisCoach-Asubildung hier auch der Grundlagenlehrgang des Kreissportbundes absolviert werden muss. Wer also C-Trainer werden möchte, kann sich diesem Lehrgang schon widmen.

Der KSB Meiningen teilte kürzlich mit: Im November 2023 ist noch Platz im Übungsleitergrundkurs https://ksb-sm.de/ausbildung-fortbildung

Trainer-ausbildung in der rhön

Sonntag, 01.10.2023, von Thomas Bischof

Ab der Saison 2024/2025 gilt in Thüringen für die meisten Fußballtrainer im Kinderbereich und ab Kreisoberliga eine Lizenzpflicht.

Aus diesem Grund bietet der KFA in diesem Jahr bereits die zweite Ausbildung zum Basis-Coach an. Die erste in Steinbach-Hallenberg brachte auch bereits über 50 neue Coaches hervor.

Da auch in der Rhön Fußball auf qualifizierter Basis stattfindet, trafen sich am letzten September bzw. ersten Oktober-Wochenende viele Sportfreunde auf dem Gelände des SV Blau-Weiß Kaltenwestheim (Samstag) bzw. RSV F. Kaltennordheim (Sonntag). Unter Federführung des Lehrstabsmitglieds des KFA Rhön-Rennsteig, David Reich, gab es die erste Präsenzveranstaltung. Unterstützt wurde er von den Referenten Julian Plate und Markolf Lipp.

Bereits seit Ende August hatten sich die Teilnehmer – nach einer Auftakt-Präsenzveranstaltung – mit unterschiedlichsten Online-Aufgaben beschäftigt, um ihr Vorwissen zu aktivieren.

Die Präsenztage bestanden aus der Auswertung/Besprechung der bisher gelösten Aufgaben und Praxis auf dem Sportplatz, um das Besprochene umzusetzen. Mit viel Ernsthaftigkeit, aber auch der nötigen Portion Spaß wurden von den Teilnehmern Übungsformen ausgearbeitet und präsentiert und im Anschluss ausgewertet.

Vor Ort versorgten die beiden Vereine die Teilnehmer mit dem nötigen gegen Hunger und Durst. Dafür sagt der Quali-Ausschuss „Danke“!

Mit Abschluss des ersten Präsenztages beginnt nun die zweite Online-Phase, in der die angehenden BasisCoachs erneut einige Aufgaben zu erfüllen haben, bevor am 18./19.11.2023 die zweiten Präsenztage stattfinden.

DFB-Punktespiel: Die Vereinskampagne zur Euro 2024

Mittwoch, 20.09.2023, von Patrick Volland und Neo Simmerling

Die Europameisterschaft 2024 im eigenen Land steht vor der Tür. Das jetzt vorgestellte DFB-Punktespiel sorgt dafür, dass der Amateurfußball schon heute gewinnt. Engagierte Vereine machen sich durch die Umsetzung vielfältiger Maßnahmen fit für die EURO, tun damit etwas für die eigene Vereinsentwicklung und erspielen sich gleichzeitig Punkte. Schon kleinere Aktivitäten wie beispielsweise die Bewerbung eines Schiri-Lehrgangs durch einen Aushang am Vereinsheim oder der Besuch eines DFB-Mobils lassen den Zählerstand steigen. Je größer die Maßnahme – wie zum Beispiel die Einführung eines neuen Fußballangebots im Verein oder die Kooperation mit einer Schule/Kita – desto mehr Punkte warten auf die Vereine. Mit zunehmender Punktzahl steigen die Vereine im Level auf. Wer den Bronze-, Silber- oder sogar Gold-Status im DFB-Punktespiel erreicht, gewinnt Garantiepreise wie beispielsweise ein Trainingspaket (Mini-Tore, Bälle und Leibchen) oder ein Technikpaket (Laptop, Lautsprecher und Mikrofon). In jedem Level warten zusätzliche Verlosungspreise wie zum Beispiel ein Treffen mit der Nationalmannschaft der Männer und Frauen am DFB-Campus.

 

Für die ersten 1.000 registrierten Vereine lobte der DFB fünf Trikots der Deutschen Nationalmannschaft aus. Der TFV wird die Aktion weiterführen:

Alle Vereine, die sich für das DFB-Punktspiel registrieren, bekommen drei original Trikots (solange der Vorrat reicht) der Deutschen Nationalmannschaft.

 

Die Homepage zur Registrierung ist über den Link zu erreichen: https://punktespiel.dfb.de/

Download
DFB-Punktespiel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

16. Tag des Mädchenfußball fand zum wiederholten Mal in Dietzhausen statt

Donnerstag, 14.09.2023, von Hans-Jürgen Herbst und Neo Simmerling

Bei äußerlich hervorragenden Bedingungen fanden sich auch 2023 mehr als 120 Mädchen aus dem Schulamt Südthüringen in Dietzhausen ein, um dem gemeinsamen Hobby Fußball nachzugehen. Im Auftrag des Oberbürgermeisters der kreisfreien Stadt Suhl, des Stadt Sport Bundes Suhl und des

KFA Rhön-Rennsteig wurde durch den Verein SV Dietzhausen e.V., mit seinem Verantwortlichen für den Frauen -und Mädchenfußball Matthias Portz an der Spitze, sowie durch die vielen ehrenamtlich tätigen Helfer einschließlich der vier Schiedsrichter des KFA, die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg geführt.

 

14 Mannschaften, davon 4 Teams aus 4 Grundschulen (1.-4.Klasse) sowie 10 Mannschaften der Gymnasien – und Regelschulen (Klassen 5. -10.) der Landkreise Hildburghausen, Schmalkalden-Meiningen und der kreisfreien Stadt Suhl rangen um den Pokal des Oberbürgermeisters. Der Suhler Oberbürgermeister Andre Knapp hatte zuvor den Tag des Mädchenfußball eröffnet. Frau Spieker von der Rhön-Rennsteig Sparkasse nutzte vor Ort die Gelegenheit, einen Förderscheck an den SSB zu überreichen und sicherte auch zukünftig zu, diese Veranstaltung mit der Stiftung der Pokale zu unterstützen.

Auch die Landrätin des LK SM/MGN Peggy Greiser ließ es sich nicht nehmen der Veranstaltung einen Besuch abzustatten. Zudem war von seitens des Thüringer Fußballverbandes (TFV) Andreas Obermeier zugegen und brachte Fußbälle für alle teilnehmenden Teams mit.

 

Während des Turniers gab es, wie in den vergangenen Jahren auch, zahlreiche gut und sehr gute Aktionen der Mädels zu bestaunen und so manches heiße Duell um den Turniersieg fand statt. Am Ende des Turniers setzten sich bei den Grundschulen die „Ringbergschule Suhl" und bei den Gymnasien und Regelschulen das „Henfling-Gymnasium“ Meiningen als Turniersieger durch. Im Rahmen der Siegerehrung, die vom Bürgermeister der Stadt Suhl Jan Turczynski vorgenommen wurde, konnten attraktive Pokale, Bälle, Medaillen und Preise an die Sieger und Platzierten überreicht werden. Auch Einzelauszeichnungen mit drei „Wertvollsten Spielerinnen“, und einer Besten „Torschützin“ wurden vorgenommen. Die Ehrungen als „Wertvollste Spielerin“ wurden in diesem Jahr Mia Binschek (RS Obermaßfeld), Lilly Albrecht (Evangelisches Gymnasium Meiningen) und Lilly Döll  (RS Steinbach / Hallenberg) zuteil. 

Charlotte Kuhles (Herzog-Bernhard Schule Römhild) konnte als „Beste Torschützin“ mit 9 Treffern geehrt werden.

 

Ein besonderer Dank gilt abschließend den Pädagogen, die den Mädchen der 14 Schulen eine Teilnahme ermöglichten.

 

Auf ein Neues im Jahr 2024

F-Junioren-Festival in Trusetal

Montag, 11.09.2023, von Ringo Hengmith und Neo Simmerling

Am 9.September fanden auf dem bestens hergerichteten Rasenplatz im Trusetaler „Gehege“ zwei Kinderfußball-Festivals der F-Junioren statt. Am Vormittag nahmen mit jeweils 2 Mannschaften die SG Steinbach-Hallenberg, der SV Wernshausen, der SV Stahl Brotterode-Trusetal und mit je einer Mannschaft die SG SV 1907 Hümpfershausen, FC Zella-Mehlis, FSV Goldlauter und FSV Schmalkalden teil. Beim zweiten Festival am Nachmittag stellte die SG FSV Floh-Seligenthal gleich 3 Mannschaften, zwei Teams stellten die WSG Zella-Mehlis und die SpG Helba. Das Teilnehmerfeld komplettierten mit je einer Mannschaft der FSV Rot-Weiß Breitungen, die SG FC Steinbach-Hallenberg und eine Vertretung von Gastgeber SV Stahl Brotterode-Trusetal.

Die Nachwuchskicker trotzten in beiden Festivals den hochsommerlichen Temperaturen und hatten ebenso wie die zahlreich mitfiebernden Eltern und Fans sichtlich viel Spaß. Auf fünf Feldern wurden jeweils 6 Spielrunden gespielt. Nach Abschluss des jeweiligen Festivals bekam jedes teilnehmende Team vom Gastgeber noch eine kleine süße Überraschung überreicht. Unter dem Strich waren beide Festivals bei herrlichem Wetter rundum gelungene Veranstaltungen. Der Dank geht an alle fleißigen Helfer, die für einen rundum reibungslosen Ablauf der beiden Festivals sorgten.

SchiriS STARTEN IN DIE SAISON // NEUE REGELN

Sonntag, 30.07.2023, von Thomas Bischof und Chris Altmann

Am Sonntag, 31.7.2023 trafen sich die Schiedsrichter unseres Kreises zu ihrer Auftakt-Vollversammlung.

Neben Regeländerungen, die wir im Downloadbereich zur Verfügung gestellt haben, wurden auch Probleme der Vergangenheit thematisiert.

Zudem wurden die neuen Schiedsrichter (unten im Bild) begrüßt und vorgestellt.

Weniger erfreulich war, dass auch langjährige Schiedsrichter und Beobachter verabschiedet werden mussten. Im Bild unten sind Joachim Winter und der sicher - nicht nur thüringenweit - bekannte Günther Supp zu sehen. Beide wurden mit einem Präsent, dem Dank des Ausschusses und dem Beifall der Kollegen in den Ruhestand verabschiedet.


staffeltagung zum saisonauftakt

Samstag, 29.07.2023, von Thomas Bischof

Wie jedes Jahr fand auch in diesem Jahr Ende Juli in Christes unsere Staffeltagung statt.

Der KFA bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme der Vereine und die konstruktive Arbeit.

Eine wesentliche Neuerung ist das sog. Norwegermodell in der 1.Kreisklasse. Die Richtlinien hierzu wurden durch den KFA nach Hinweisen der Vereine nochmal angepasst. Sie sind nun im Downloadbereich zu finden.

Ebenfalls im Downloadbereich sind die aktuellen Regel-Neuerungen zu finden.


Schiri-Newsletter online

Montag, 17.07.2023, von Thomas Bischof

In der zweiten Ausgabe des Jahres steht die Schiedsrichtergewinnung und Schiedsrichtererhaltung im Fokus des Newsletters. Dazu werden praktische Tipps zur Umsetzung in den Vereinen gegeben. Franz Eschler, Schiedsrichter-Koordinator des FC Carl Zeiss Jena, wirft einen Blick auf die Schiedsrichterbetreuung im Verein und wie die Unparteiischen besser in das Vereinsumfeld integriert werden können. Ralf Schwethelm beleuchtet das Thema "Strafen für Teamoffizielle", bei dem auch Sie Ihre Regelkenntnisse testen können.

Den ausführlichen Newsletter gibt es unter folgendem Link:

https://bit.ly/ANPFIFF-der_TFV_Schiedsrichter-Newsletter_Ausgabe2-23

 

Download
ANPFIFF Nr. 2/2023
ANPFIFF-der_TFV_Schiedsrichter-Newslette
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Landespokalsieger ü40 kommt aus rhön-rennsteig-kreis

Montag, 03.07.2023, von Nico Trautwein und Thomas Bischof

Es kommt nicht oft vor, dass wir im Landkreis bei den Männern einen Landespokalsieger feiern dürfen.

Doch dieses Jahr gelang dieser Erfolg den Sportfreunden der SG SV Dolmar Kühndorf. Am 02.07.2023 holten sie sich den Landespokal-Titel! Herzlichen Glückwunsch an die Spieler Rothamel, Gierock, Hannes, Gottwald, Forch, N. Trautwein, Kirchner, Moss, Ebert, S. Trautwein, Kleffel, Rassmann, Schmuck, Gäullein, Herbach, König, Schöffbauer, Markert, Fischer!

Hier noch ein paar Details zum Erfolg:

Es erfolgte eine gemeinsame Anreise mit dem Bus. Vor Ort erwartete die Spieler top Fußballwetter, beste Platzverhältnisse und eine super Vorbereitung durch den Veranstalter und den TFV.
In der Anfangsviertelstunde wurde schon deutlich, dass Gera mit der technisch feineren Klinge spielt, aber die Kühndorfer dies mit Einsatz und Willen kompensieren wollten. Beide Abwehrreihen standen stabil und es gab viele knappe Abseitsentscheidungen. Bei einem der zahlreichen Konter von Kühndorf konnte sich die Geraer Abwehr jedoch gegen Steffen Ebert nur mit einem Foul des letzten Mannes helfen und in der Folge musste Gera zu zehnt weiterspielen. Diese Zäsur brachte den Kickern aus dem KFA Rhön-Rennsteig den nötigen Auftrieb. Chancen auf Geraer Seite ergaben sich fast nur durch Standardsituationen, von denen Jens Rothamel eine mit einer sehr sehenswerten Parade abwenden konnte. Auf Seite der Kühndorfer gab es wenige Chancen, aber nichts Zwingendes.
Die Spieler gingen folglich mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit machte Gera etwas mehr Druck, aber die Abwehr um Nico Hannes war blendend organisiert und es wurde alles abgefangen und durch schnelles Umschaltspiel einige Konter gefahren.
Der Riesenjubel auf Seiten der Mannschaft „aus dem Wald“ kam nach einer Ecke auf. Der Ball wurde nicht konsequent geklärt, Nico Forch schnappte sich am Strafraum den Ball, ließ einen Verteidiger aussteigen und donnerte mit Urgewalt in der 70.Minute den Ball in die Maschen.

Danach gab es auf beiden Seiten noch einige Wechsel und einig gelbe Karten. Gera machte Druck, konnte aber wenig ausrichten.
Durch eine mannschaftlich geschlossene Leistung konnte der Ein-Tor-Vorsprung über die Zeit gerettet werden!

Auch wenn die Spieler aus Gera, die augenscheinlich von einem klaren Sieg ausgegangen waren, sich nach dem Spiel aus Sicht der Kühndorfer etwas respektlos verhielten (Es drangen Beleidigungen wie „Hinterwäldler“ zu den Kühndorfer Spielern durch.), tat das der Stimmung in der „Rhön-Rennsteig-Truppe keinen Abbruch und es wurde der verdiente Sieg ausgiebig gefeiert!

Es sei noch erwähnt, dass das junge Schiedsrichtergespann (Paul Geißler, Marcus Hölbig, Alex Schindler) eine sehr solide Leistung zeigte.

Ein ausführlicher Bericht findet sich auch auf der Homepage des Thüringer Fußballverbandes.

Der KFA Rhön-Rennsteig gratuliert herzlich zu diesem tollen Erfolg!

gelungene Kurzschulung zum kinderschutz

Sonntag, 02.07.2023, von Thomas Bischof

Einige interessante Problemstellungen in der Arbeit als Trainer waren Teil einer Fortbildung in Zella-Mehlis:

-      > Wer nimmt Kinder (einzeln) zum Training mit?

-      > Wer hat einen Kleinbus im Verein und hat einen Personenbeförderungsschein?

-     >  Sind Spieler versichert, wenn sie im privaten PKW zum Spiel mitgenommen werden?

-     > Wer wurde von seinem Verein schonmal gefragt, ob er einen Führerschein hat?

-     >  Wann beginnt und endet die Aufsichtspflicht des Trainers?

-     >  Wer hat seinem Verein schonmal ein Führungszeugnis vorlegen müssen?

-      > Wer sortiert regelmäßig Hütchen aus, weil sie defekt sind und Gefahrenpotential bieten?

-      > Wer belehrt regelmäßig seine Spieler zum Verhalten auf dem Sportplatz?

-      > Darf man als Trainerin in die (Jungen-) Umkleidekabine, wenn es dort regelmäßig Unruhe gibt?

-      > Dürfen Eltern in der Umkleidekabine sein, wenn sich die Kinder dort umziehen?

-      > Was ist eigentlich Gewalt? Welche Arten gibt es?

Diese und viele weitere Fragen waren Thema in der Kurzschulung des KFA Rhön-Rennsteig am 02.07.2023 in Zella-Mehlis. In fünf Lerneinheiten wurden die 14 Teilnehmer und eine Teilnehmerin durch Silvio Beer und Annemarie Brendel vom Thüringer Fußballverband für Fragen der Thematik „Kinderschutz“ sensibilisiert.

Neben dem Ehrencodex des Landessportbundes für Trainer waren auch Fall-Analysen und theoretischer Input Teil der fünfstündigen Fortbildung.

Auch wenn es am Ende keine „Geheimrezepte“ für diese sensible Thematik gegeben hat und wohl viele Situationen im Einzelfall betrachtet werden müssen, so konnten am Ende doch alle mit neuem Input in die Arbeit in die Vereine zurückkehren und durch eine gute Mischung aus Theorie, Praxis und Erfahrungsberichten den Blick weiten.

Sportgröße des KFA wird 75

Freitag, 15.04.2022, von Thomas Bischof

Mit 75 nicht ganz neu, 

doch ewig schon dem Fußball treu.

Als Mann der Tat – so kennt man ihn,

Verwaltungskram und Platz abzieh’n;

Vermitteln an so mancher Stelle,

Hilfestellung auf die Schnelle.

Den Mann, den kannste immer fragen,

ganz selten hört man „Nein!“ ihn sagen.

 

Von Kopf bis Fuß ein feiner Mann,

der im Fußball alles kann:

Kugelschreiber, Pfeife, Ball,

sein Repertoire ist ziemlich prall.

 

Und zum Abschluss sei gesagt:

75 heißt noch nicht „betagt“;

Ist man wie er aktiv und fleißig,

fühlt man sich maximal wie 30!

 

Den vorangegangenen Zeilen werden die meisten entnommen haben, dass es um unseren KFA-Vorsitzenden Hans Hörnlein geht. Als er am 15.April 1947 geboren wurde, war wahrscheinlich noch nicht klar, welches Gewicht er mal im Fußball der Region Südthüringen bekommen würde.

Angefangen hat Hans Hörnlein als aktiver Fußballer in vielen Vereinen der Region Meiningen. Von 1962 bis 1965 spielte er bei der BSG Traktor Jüchsen, anschließend bei Lok Meiningen in der Bezirksklasse, der SG Dynamo Untermaßfeld, der ASG Vorwärts Meiningen, der BSG Traktor Wohlmuthausen und schließlich wieder bei Traktor Jüchsen. Danach war er seit 1971 (mit 24 Jahren) Trainer und Spieler bei der BSG Motor Suhl in der Bezirksklasse.

1977, mit 30 Jahren, trat er in den Kreisfachausschuss Fußball Suhl ein und war dort als Beisitzer in der Rechtskommission tätig. Auch die Kreissportfeste der Werktätigen organisierte er.
In den Folgejahren war Hans als Gründungsmitglied der WSG „Ilmenauer Straße“ Suhl in deren Vorstand tätig und von 1992 bis zu deren Auflösung letztes Jahr in der Friedeberger Sportgemeinschaft Suhl.

Nach der Wende war er als Sportfunktionär im Sportgericht des KFA Suhl aktiv und von 1994 bis 1997 stellvertretender Vorsitzender des Sportgerichts des neu gegründeten KFA Werra-Rennsteig. Den Vorsitz übernahm er anschließend bis zur Jahrtausendwende.

Das wohl längste Kapitel seines Schaffens begann 2000, als er den Vorsitz des KFA Werra-Rennsteig übernahm. Von 2004 bis 2011 war er zudem als Vorsitzender des Jugendausschusses im BFA Südthüringen aktiv.
Als 2012 der neue KFA Rhön-Rennsteig aus den bisherigen Kreisen Meiningen und Werra-Rennsteig gegründet wurde, war Hans Hörnlein nicht nur einer der wesentlichen Gestalter, sondern übernahm im neuen KFA auch die Funktion des Vorsitzenden, die er nach mehrmaliger Wiederwahl bis heute inne hat und sehr engagiert begleitet.

Damit ist er seit über 40 Jahren als Sportfunktionär aktiv und über 20 Jahre KFA-Vorsitzender. Aus dem regionalen Fußball ist er nicht wegzudenken und auch thüringenweit ein angesehener Sportfunktionär, der viel Erfahrung in die Arbeit der Vereine und Verbände einbringen kann. Auch kritische Meinungen äußert er gerne!

Dass er für seinen unermüdlichen Einsatz auch schon zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen erhalten hat, ist quasi eine logische Folge aus seinem Wirken. Neben der Ehrennadel des TFV in Gold, erhielt er 2012 die NOFV-Verdienstnadel und ist Mitglied im „Club der 100“ des DFB. Auch der LSB bedachte ihn 2006 mit der GutsMuths-Plakette in Silber. 2017 erhielt er anlässlich seines 70.Geburtstages die DFB-Verdienstnadel für sein unermüdliches Wirken für den Fußball.

Bleibt zu hoffen, dass Hans Hörnlein dem Fußballsport als Funktionär noch lange erhalten bleibt. Denn speziell für den KFA Rhön-Rennsteig ist Hans Hörnlein eine wichtige Größe, die mit viel Engagement, Tatendrang und stets einem ehrlichen Lächeln den Fußballsport voranbringt.

Anfragen

Sandy Hoffmann

Vorsitzender

Bahnhofstraße 55

98593 Floh-Seligenthal

Kontakt

KFA Rhön-Rennsteig

im Thüringer Fußballverband e.V.

Geschäftstelle

Stadion Maßfelder Weg 9

98617 Meiningen

im Thüringer Fußballverband e.V.

Hauptsponsor